Sie befinden sich hier: Gedanken » Deine Stimme
abschicken

Kommunizieren, sensibilisieren, aufwecken.

Im Film WIR-BEIDE-TEE finden die gehörlose Marlies und hörende Ursula erst bei einer gemeinsamen Tasse Tee den Dialog. Nun liegt es an dir das Gespräch weiterzuführen! 'wir-beide-tee.at' soll eine Plattform für Gedanken sein. Teile durch einen Beitrag mit, was du zum Thema Gehörlosigkeit sagen möchtest. Was bewegt dich? Hast du vielleicht selbst Erfahrungen im Alltag gemacht? Sprichst du die Gebärdensprache? Jede Meinung kann ein weiterer Beitrag sein, Gehörlose dabei zu unterstützen, dass ihren Interessen hier Öffentlichkeit zukommt. 
Wähle für deinen Eintrag einen passenden Tee und beteilige dich an der Diskussion!
 
Alex
Ein super Projekt, das hoffentlich bei viele Menschen ankommt und dazu beiträgt Missverständnisse abzubauen und Verständnis für Gehörlose zu erzeugen!! Daumen hoch
 
Werner
Tolles Projekt und sehr gut umgesetzt. Bringt einen wirklich zum nachdenken!
 
Viktoria
wirklich ein tolles Projekt!
 
Iris M. Wiegele
"Ich bin nicht behindert, ich werde behindert."
Ein Werbeslogan, der eigentlich schon Alles sagt. Der Umgang mit Menschen, die nicht der Norm, entsprechen, fällt uns schwer. Mir selbst gehts da nicht anders: Wie soll man sich verhalten? Beschäme ich mein Gegenüber mit meiner Unbeholfenheit? Bevor ich was falsch mache, mach ich lieber nichts......Solche Gedanken "behindern" unser Miteinander, Barrieren die eigentlich leicht zu beseitigen wären.
Projekte wie diese schaffen nicht nur Bewusstsein und eine Plattform, sondern öffnen auch Türen durch eine Mauer der Unwissenheit und des fehlenden Verständnisses für einander.
Engagements wie dieses hier, gekoppelt mit mehr Offenheit für die Vielfalt unserer Welt, für die Menschen wie sie sind (und nicht wie wir sie gerne hätten): das wär doch ein Anfang!

Iris M. Wiegele
 
Haris Bilajbegovic www.haris.at
Von der Idee, bis zur Umsetzung - das Projekt ist dem Team mehr als nur gelungen! Ich wünsche Euch, für die Zukunft, viel Erfolg mit "WIR BEIDE TEE". (www.haris.at)
 
franziska lach-rabl
gerne nehme ich das angebot, mir eine dvd-variante von "wir-beide-tee" zu schicken - an, da ich beim filmfest euer berührendes projekt leider nicht sehen konnte, glg franziska lach-rabl, prinzhoferstraße 9, 9020 klagenfurt (bitte erlagschein beilegen)
 
Niki Brummer
Gravierende Einschränkungen im Privatleben! Bin selbst Musiker und kann mir einen Tag ohne Musik gar nicht vorstellen, mir würde einfach der Antrieb fehlen! Das gleiche bei Frauen- ohne sexy Stimme läuft da einfach nichts! Und weiters ist man meiner Meinung nach natürlich gesellschaftlich außen vorbei, da in der heutigen Dienstleistungsgesellschaft alles auf Kommunikation aufgebaut ist, und unsere Sprache bzw. das gegenseitige Verständnis von Zentraler Bedeutung ist!
Ich glaube weiters zu wissen, dass Gehörlosigkeit sich auch auf die Art und Weise sich zu artikulieren auswirkt und sich das Sprachzentrum dadurch nicht so ausprägt... wiederum.... Benachteiligung im Kommunikationssektor!
Last but not least ist unsere Gesellschaft durch eine exponentielle Zunahme an Freizeit und dessen Angebot gekennzeichnet,... welche oft mit sportlichen Aktivitäten als gemeinschaftsstiftenden Raum verbunden sind. Im Gehörgang befinden sich meines Wissens wichtige Sinneszellen, die zur Orientierung und dem Gleichgewichtssinn unabdingbar sind... die Folgen sind bekannt!
So, hoffe ikonnte mit meinem Beitrag zur allgemeinen Thematik etwas beisteuern,
Alles Liebe, Nik
 
Thomas Hude www.hude.org
Wie schwierig es sein kann merkt man leider erst dann, wenn es schon zu spät ist.
Gut, das man nicht nicht kommunizieren kann, auch wenn die Sprache wegfällt.
 
Marcus
schön das sich auch junge Leute mit diesem ernsten Thema beschäftigen. Großes Lob für die Arbeit
 
denise
Worte zu finden, für eine Sache, die einem so unbekannt ist, ist nicht leicht. Es ist schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die mit viel Engagement und noch viel mehr Idealismus ein Projekt umsetzen, das so dringend notwendig ist. Nach wie vor werden Menschen in unserer Gesellschaft diskriminiert, die nicht der "Norm" entsprechen und das muss sich endlich ändern. Diese Initiative schafft die dafür benötigte Öffentlichkeit. Danke daher dafür, dass ihr Menschen Raum gebt, den ihnen sonst keiner geben will.
Und ich? Was bewirkt dieser Raum, diese Öffentlichkeit jetzt konkret?
Also fürs erste hoffe ich, dass ich Zeit finden werde, bald zumindest ein wenig Gebärdensprache zu lernen und vielleicht werden ja noch ein paar andere dazu bewegt, sich mit dieser kaum bekannten und gegenüber vielen anderen zu unrecht minderbewerteten Fremdsprache auseinander zu setzen. Und damit wäre schon ein erster, wichtiger Grundstein für gesellschaftliches Bewusstein und damit verbundene Änderungen gelegt. Ich wünsche euch, nein eigentlich uns allen dafür viel Erfolg.